Landesregierung fördert Modernisierung und Sanierung von Sportstätten mit zusätzlichen 300 Millionen Euro

Förderung: Der Landtagsabgeordnete und CDU-Kreisvorsitzende Josef Hovenjürgen begrüßt die einzigartige Förderung der Sportstätteninfrastruktur in den Kommunen Nordrhein-Westfalens mit 300 Millionen Euro für Modernisierung und Instandsetzung.

„Der Vereinssport nimmt wichtige gesellschaftliche Aufgaben wahr und gerade für junge Menschen ist er ein zentraler Bestandteil des Lebens. Jeder Euro, der in diesen Bereich investiert wird, ist eine Investition in die Zukunft.“ In vielen Sportstätten haben sich über die Jahre enorme Modernisierungsstaus gebildet. Genau dort wird das Geld des Förderprogramms „Moderne Sportstätten 2022“ helfen, um überfällige Instandsetzungen in Angriff nehmen zu können.

Zusätzlich zu den bereits vorhandenen Sport-Fördermitteln (Sportpauschale, Bürgerschaftsprogramm Sportstätten) eröffnen die 300 Millionen Euro für 2019 bis 2022 Möglichkeiten, insbesondere auch die energetische und barrierefreie Sanierung von Anlagen in Angriff zu nehmen. „Die Kommunen im Kreis Recklinghausen befinden sich im Stärkungspakt und können aus eigenen Mitteln den Vereinen oft nicht die Möglichkeiten bieten, die wünschenswert werden. Dort springt das Land ein und bietet weitere finanzielle Hilfe. Ich freue mich auf viele Projekteanträge aus den Städten des Kreises, die unsere Infrastruktur dauerhaft verbessern.“

Die gesamte Pressemitteilung der Landesregierung ist als PDF abrufbar: Pressemitteilung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok