Besuch in Haltern am See: NRW-Ministerin Ina Scharrennbach kam als „Geldbotin“

Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, war gestern zu Besuch in unserer schönen Stadt Haltern am See – mit im Gepäck hatte sie einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 209.000 Euro, den sie im Sitzungssaal des Alten Rathauses an unseren Bürgermeister Andreas Stegemann übergab. Anschließend gab es einen kurzen Rundgang durch die Halterner Innenstadt.

FINANZIELLE ZUWENDUNG AUS GUTEM GRUND: Die Stadt Haltern am See erhält Fördermittel aus dem Förderprogramm „Lebendige Zentren“ für den barrierefreien Umbau der Innenstadtstraßen und die Umgestaltung „Melkstiege“, geplant sind zudem Spielstationen. Die Maßnahmen sind Bestandteil des 2019 beschlossenen neuen Integrierten Stadtbaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) „Innenstadt Haltern am See“ und sollen zur Attraktivitätssteigerung der Innenstadt beitragen. Auf diese Weise soll ein wesentlicher Beitrag zur Verbesserung der Wohn- und Lebensverhältnisse geleistet werden.

Josef Hovenjürgen MdL: „Danke, liebe Ina Scharrenbach, für deinen Besuch in unserer schönen Seestadt und für die Förderung – wir alle, insbesondere die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Haltern am See, freuen uns sehr. Die barrierefreie Umgestaltung wird Menschen mit Handicap helfen, die Aufenthaltsqualität zu verbessern.“

 

 

 

 

JH Scharrenbach 2 JH Scharrenbach 3 Scharrenbach 4

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.