Positives Beispiel für Integration im Kreis Recklinghausen

Das Dorstener Unternehmen ODAS fördert die Beschäftigung von Flüchtlingen: Im Rahmen des Projektes "Durchstarten für Ausbildung und Arbeit" hat Josef Hovenjürgen MdL heute zusammen mit NRW Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann und Landrat Bodo Klimpel das Unternehmen ODAS GmbH in Dorsten besucht.

Das Unternehmen versteht sich als Komplettdienstleister für die Bereiche Wirtschaftsdünger und der Ver- und Entsorgung von Biogas-Anlagen, zudem bietet die ODAS GmbH vielseitige Logistik-Leistungen an und transportiert mit Spezialfahrzeugen u.a. Flüssigkeiten oder Schüttgut.

Gemeinsam haben sie sich ein Bild von dem Unternehmen machen wollen. Rede und Antwort stand ihnen dabei ein Mitarbeiter, der vor einiger Zeit aus Afghanistan geflüchtet ist und bei ODAS eine Ausbildung als Berufskraftfahrer absolviert.

Der junge Mann hat – in sehr gutem Deutsch – eindrucksvoll über seinen Jobeinstieg bei ODAS berichtet, über Erfolge und Perspektiven, aber auch Probleme, die er anfangs hatte. Alles in allem freut er sich auf seine Zukunft und die Tatsache, eine gute und solide Ausbildung bei ODAS machen zu können. Josef Hovenjürgen: "Ich wünsche dem Azubi alles Gute für seine Zukunft und danke dem Unternehmen ODAS für ihr Engagement."

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.