CDU überreicht 10.000 Unterschriften an Uwe Kähler – Zweidrittel der benötigten Unterschriften sind bereits zusammengekommen

Kreis Recklinghausen. Weiterhin positiv verläuft die Unterschriftensammlung des Bürgerbegehrens „Sanierung statt Neubau des Kreishauses“. Vier prall gefüllte Ordner mit 10.000 Unterschriften übergab CDU-Kreisvorsitzender Josef Hovenjürgen MdL heute an den Initiator des Bürgerbegehrens, Uwe Kähler aus Dorsten.

Uwe Kähler: „Ich bedanke mich bei Josef Hovenjürgen und den vielen Aktiven in der Union des Kreises Recklinghausen. Gemeinsam werden wir es schaffen, deutlich mehr als die benötigten 15.500 Unterschriften zu sammeln, um so den Druck auf den Landrat zu erhöhen. Die Bürgerinnen und Bürger im Kreis suchen unsere Stände auf, unterschreiben gerne, sind gut informiert und nehmen freiwillig Listen mit, die sie uns dann ausgefüllt zurückbringen.“

Josef Hovenjürgen: „Alleine von der CDU sind Zweidrittel der benötigten Unterschriften gesammelt oder von engagierten Bürgerinnen und Bürgern bei uns abgegeben worden. Ich bedanke mich bei allen, die diese Aktion seit Wochen, meist noch in den Sommerferien, unterstützen. Wir werden auch im September regelmäßig auf die Straßen und Plätze gehen und weiter Unterschriften sammeln. Ich bin sicher, dass zur Kreistagssitzung am 29. Oktober, wenn über die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens entschieden wird, deutlich über 20.000 Bürgerinnen und Bürger ihren Protest schriftlich gegen den Kreistagsbeschluss zum Neubau des Kreishauses abgegeben haben.“

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok